Qualität seit 1922

Geprüft kindersicher

Schutz von Anfang an!

Dein Baby ist krank?

Keine Panik! Wir haben alles Wissenswerte für Dich, damit es deinem kleinen Liebling bald besser geht!

​Fieber bei Babys und Kleinkindern

Wenn die Kinder das erste Mal fiebern, wird einem als Mutter oder Vater mulmig zu mute. Du kontrollierst regelmäßig ihre Temperatur und schaust nach ihrem Zustand. Auch wenn Du weißt, dass Fieber bei Babys immer wieder vorkommt, lässt Dich dies allererste Fieber die erste tiefe Angst als Mama spüren.

Fieber erkennen

Erhöhte Temperatur oder schon Fieber?

  • 36,5 bis 37,5° Celsius ist die normale Körpertemperatur eines gesunden Kindes.
  • 37,6 bis 38,0° Celsius ist eine erhöhte Temperatur.
  • Ab 38,0° Celsius beginnt Fieber. (Wenn das Kind älter wird, spricht man erst ab 38,5° Celsius von Fieber).
  • Ab 39° Celsius ist es hohes Fieber.

Signale für Fieber

  • rotes, heißes Gesicht
  • kühle, blasse Haut
  • müde Augen
  • schläfrig / schlapp
  • quengeliges Verhalten
  • keinen bis wenig Hunger
  • manchmal Erbrechen oder Durchfall
  • Veränderte Schreimuster (beim Baby)
  • das Kind ist berührungsempfindlich
Aber Achtung: Trotz Fieber kann Dein Kind dennoch total gut drauf sein. Die Signale können in Kombination oder einzeln oder so gut wie gar nicht auftreten.

Fieber richtig messen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten das Fieber bei Deinem Kind zu messen. Alle haben Vor- und Nachteile und vor allem unterschiedliche Genauigkeiten.

Wo kann man überall Fieber messen?
  • im Ohr
  • an der Stirn
  • Rektal
  • im Mund
  • unter der Achsel

Unsere ausgezeichneten Fieberthermometer 

Das ETM Testmagazin hat unser Colour SoftTemp (98050) sowie das ExpressTemp Pro (98122)
für ihre Februar Ausgabe getestet und wir konnten mit beiden Modellen die Testnote SEHR GUT erzielen.

Erkältungen vorbeugen

Wie kann ich einer Erkältung vorbeugen bei Babys und Kleinkindern?

Ein entspannendes Bad

Baden beugt indirekt der Erkältung vor, denn Baden entspannt. In einem entspannten Körper kann das Immunsystem effektiv arbeiten und bekannte Infekte bekämpfen, ohne dass diese ausbrechen.

Die optimale Badetemperatur für Babys liegt bei 36,5 bis 38 °C. Die optimale Badelänge hängt von Deinem Kind ab. Du solltest es natürlich nur so lange baden, wie Dein kleiner Liebling Spaß daran hat. Eine gute Faustregel ist „5 Minuten in den ersten vier Lebensmonaten und dann pro Lebensmonat 5 Minuten länger“. Der Badespaß ist vorbei, wenn das Badewasser zu kalt wird oder Deinem Baby Schwimmhäute und Kiemen zu wachsen beginnen.

Sofortwärme gegen das Auskühlen

Wenn Du Dein Kind aus der Wanne holst, erlebt es einen starken Temperatursturz, den Babys noch nicht so gut ausgleichen können wie Erwachsene.
Dieser Temperatursturz macht eine Erkältung wahrscheinlicher. Deshalb ist es wichtig, die Heizung im Badezimmer hoch zu drehen. Noch besser ist es, Dein Kind direkt unter einen Wärmestrahler zu legen, es dort abzutrocknen und anzuziehen. 

Für eine gute Atmosphäre sorgen

Es ist kein großes Geheimnis, dass die richtige Raumluft großen Einfluss aufs Wohlbefinden hat. Ist es zu kalt, beginnt der Körper zu frieren und den Erkältungs-Erregern ist Tür und Tor geöffnet. Aber auch überhitzte Räume sind nicht gut. Dort beginnt der Körper zu schwitzen und wenn Du verschwitzt in einen kühleren Raum kommst, ist die Gefahr einer Erkältung erneut groß. Auch zu feuchte oder zu trockene Luft hat Einfluss aufs Wohlbefinden (ein Heizlüfter fürs Baby kann da helfen). Wie fast immer im Leben gilt: Die Mitte ist optimal. Also lüfte regelmäßig durch und hab einen wachen Blick aufs Raumklima, am besten mit einem Kombigerät aus Hygrometer für die Luftfeuchtigkeit und Thermometer für die Raumtemperatur. 

Was hilft gegen Erkältungen?

Welche Hausmittel helfen Deinem Kind bei Erkältungen?

Winter kann für Kinder Schnee, Schlitten und Spaß im Freien bedeuten, aber die kalte Jahreszeit bringt auch Erkältungen, Halsschmerzen, Fieber und Grippe mit sich. Wenn Winterkrankheiten auftreten und alles Vorbeugen nicht geklappt hat, kannst Du die Symptome Deines Kindes mit diesen einfachen Behandlungen zu Hause lindern. Mach Dir keine Sorgen, Kranksein ist für Kinder ganz normal, etwa 8-12 Erkältungen hat ein Kind im Schnitt pro Jahr. Ein gutes Hausmittel ist sicher, kostet nicht viel und kann Deinem Kind helfen, sich besser zu fühlen. Das praktischste dabei ist, dass diese Hausmittel in fast jedem Haushalt zu finden sind.
2in1 FeelWell Wickeltisch-Wärmestrahler

Wenige verfügbar

107,99 €*
FeelWell Wickeltisch-Wärmestrahler

Sofort verfügbar

53,99 €*
sale
3in1 FeelWell Air Heizlüfter

Momentan nicht verfügbar

49,99 €* 59,99 €*
Sicherheits-Nasensauger Soft&Clean

Wenige verfügbar

5,99 €*

Vorsicht Unterkühlung!

Da Babys und Kleinkinder im Gegensatz zu uns Erwachsenen noch keine eigene Wärme durch Bewegungen oder Zittern erzeugen können, ist es besonders wichtig für die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur des Babys zu sorgen.
Gerade nach dem Baden oder beim Windelnwechseln können sich besonders Säuglinge schnell unterkühlen und somit erkälten. Der 2in1 FeelWell Wickeltisch-Wärmestrahler von reer beugt dem vor, indem er angenehme und wohltuende Sofortwärme spendet.

2in1 FellWell Wickeltisch-Wärmestrahler

2in1 FeelWell Wickeltisch-Wärmestrahler

Wenige verfügbar

107,99 €*