Fieberthermometer

Fühlt sich das Baby nicht wohl, leidet man als Eltern automatisch mit. Erhöhte Temperaturen oder Fieber geben oft Anlass zur Sorge. Fieberthermometer zeigen bereits nach wenigen Sekunden die aktuelle Körpertemperatur an und helfen Ihnen die Temperatur Ihres Kindes im Blick zu behalten.

Das richtige Fieberthermometer für Dein Baby finden

Gerade Babys und Kleinkinder reagieren schnell mit Fieber auf kleinere wie größere Infekte. Eltern sind daher schnell verunsichert und möchten natürlich gern wissen, wie hoch das Fieber ihres kleinen Lieblings aktuell ist. Die verschiedensten Varianten versprechen praktische Hilfe, doch welche ist wirklich zuverlässig und genau? Unser Ratgeber mit Kaufberatung für Fieberthermometer.

Wo misst das Fieberthermometer am genauesten?

Das folgende Problem ist wohl bekannt: Dein Baby oder Kleinkind mag es nicht besonders, wenn ihm ein Thermometer lange in oder an den Körper gehalten wird. Es versteht noch nicht, warum das passiert, und empfindet in seinem geschwächten Zustand womöglich Abneigung gegen jegliche Untersuchung. Da bietet sich für die erste Messung ein digitales und kontaktloses Fieberthermometer für die Stirn an, wie das SoftTemp von reer. Es misst die Temperatur auf der Haut und dies sehr schnell in etwa einer Sekunde. Für eine erste Orientierung, ob Dein Baby Fieber hat oder nicht, eignet es sich also hervorragend.

Ähnlich flott geht es mit einem Fieberthermometer fürs Ohr, wenn Dein Baby stillhält, zum Beispiel das günstige und zuverlässige SkinTemp Thermometer von reer . Sicherlich ist Dein Kind zunächst irritiert, doch mit jeder Anwendung steigt die Toleranz gegenüber dem seltsamen Gerät. Wenn Du behutsam vorgehst, wird Dein Baby schnell merken, dass Fieber messen kurz und schmerzlos abläuft, auch das SkinTemp misst in einer Sekunde. Auch hier dient die Messung einer ersten groben Orientierung.

Baby bekommt Fieber im Ohr gemessen

Im Ohr ist die Messung zwar schnell erledigt, jedoch nicht gerade unkompliziert. Du musst mit dem Sensor genau auf das Trommelfell von Deinem Baby oder Kleinkind zielen, wenn Du eine möglichst korrekte Messung haben willst. Gehe daher immer ruhig und besonnen an die Sache heran, damit Du ein reales Messergebnis bekommst.

Die Messung auf der Haut unterliegt immer Schwankungen und ist von der Raumtemperatur ebenso abhängig wie von der Tatsache, dass unsere Körpertemperatur an der Haut ungleichmäßig verteilt ist. Das kennst Du bestimmt: Dir ist warm, aber Deine Füße fühlen sich an wie Eiszapfen.

Größere Genauigkeit erreichst Du mit diesen Methoden:

Unter der Achsel und im Mund zu messen ist eine Methode, die Du und Dein Partner sicherlich von euch selbst ganz gut kennt. Fieberthermometer messen an diesen Stellen ziemlich genau die tatsächliche Temperatur. Einziger Nachteil ist, dass sie meist deutlich länger brauchen als die vorgenannten Fieberthermometer. Dies kann im Handling mit dem zappeligen Kleinkind kompliziert werden. Besonders clever ist da ein Thermometer in Schnullerform von reer, bei dem Dein Baby gar nicht merkt, dass sein Fieber gemessen wird.

Fieberthermometer für die rektale Messung sind nicht nur beim Baby die ideale Lösung zum Messen der Körpertemperatur, sondern eigentlich immer. Es gibt bereits seit einiger Zeit Fieberthermometer, deren Spitzen beweglich wie Gummi sind und damit das Risiko für Verletzungen in diesem empfindlichen Körperbereich deutlich senken, zum Beispiel das Digitale Fieberthermometer von reer. Geh bei einer rektalen Messung des Fiebers selbstverständlich stets behutsam vor. Wenn Dein Baby oder Kleinkind entspannt ist, funktioniert es leichter. Auch für etwa ältere Kleinkinder ist diese Methode noch bestens geeignet, da sich das Messen im Mund oder unter den Achseln gerade in diesem Alter als schwierig herausstellen könnte. Und ehrlich gesagt sollten auch wir Erwachsene die Temperatur im Zweifel rektal messen.

Sollte Dein Kleinkind sich jedoch allzu sehr dagegen verweigern, dann verzweifle nicht. Die Fieberthermometer für Stirn und Ohren geben dir eine erste Orientierung. Führe im Zweifel mehrere Messungen durch und beobachte die Temperatur engmaschiger.

Welche Fieberthermometer messen genau?

Wie bereits erwähnt gibt es unterschiedliche Fieberthermometer. Äußere Messungen sind dabei anfälliger für Fehler, vor allem wenn sie falsch gehandhabt werden. In der Regel sind aber die Abweichungen bei einem funktionierenden Fieberthermometer und richtiger Anwendung nicht größer als 0,2 Grad Celsius. Hat Dein Baby oder Kleinkind normales eindeutiges Fieber, ist diese Differenz irrelevant. Knifflig wird es erst im Bereich zwischen 37 und 38 Grad, wenn Du entscheiden musst: kommt mein Baby oder Kleinkind heute in die Kita oder nicht? Niemand will nach einer Stunde wieder dort antanzen müssen. Auch im oberen Fieberbereich kann die genannte Abweichung wie bereits erwähnt entscheidend für weitere Schritte sein.

Richtig messen mit dem Fieberthermometer

Unter den Achseln ist die gefühlte Sicherheit der Messung wahrscheinlich am geringsten. Ist der Sensor des Fieberthermometers wirklich so platziert, dass kein Wärmeverlust entsteht? Kinderarme sind klein. Nimm dir auch hier die Zeit, die richtige Position zu prüfen und diese lang genug aufrecht zu erhalten, bis das Messergebnis da ist.

Baby bekommt Fieber unter der Achsel gemessen

Im Mund von Baby und Kleinkind ist die Messung gleich nach der rektalen Methode am genauesten. Der Mund muss dafür allerdings geschlossen bleiben und mit der Spitze des Thermometers sollte nicht gespielt werden.

Die rektale Fiebermessung ist mit Abstand die genaueste Möglichkeit, bei Deinem Baby das Fieber zu messen. Wichtig ist hier nur, dass es sich entspannt. Schiebe die saubere Spitze für etwa 2 bis 3 Zentimeter in den After hinein. So gehst Du nicht zu tief und bekommst gleichzeitig ganz zuverlässig die tatsächliche Körpertemperatur Deines Kindes genannt.

Welches Fieberthermometer ist das Beste fürs Neugeborene und Baby?

Wenn Du Dich also fragst, welches Fieberthermometer das Richtige für Dein Baby oder Kleinkind ist, dann gibt es einige Punkte, die Du in Deine Entscheidung mit einfließen lassen kannst. Die besten Fieberthermometer, egal welche Körperstelle ihr Bestimnungsort ist, sind heutzutage digital und messen außerordentlich schnell. So muss das Baby nicht allzu lange stillhalten. Eine flexible Messspitze beugt Verletzungen vor. Für Allergiker gibt es auch Thermometer mit vergoldeter Messspitze wie das Digitale Fieberthermometer von reer. Natürlich mit flexibler Messspitze und einer Messzeit von 30 Sekunden. Besonders schnell und ebenfalls mit einer flexiblen Messspitze ist das Digitale Express-Fieberthermometer von reer, das innerhalb von 10 Sekunden die Körpertemperatur anzeigt (und ebenfalls eine flexible Messspitze besitzt).

Die optimale Lösung für die rektale Messung von Fieber auf dem Markt ist aber mit Sicherheit das ColourTemp von reer. Mit einer Messzeit von 10 Sekunden ist es sehr schnell, die flexible Messspitze macht das Messen sanft und komfortabel für Dein Baby. Darüber hinaus verfügt es über ein besonders großes Display mit optischem Fieber-Warner. Wenn Dein kleiner Liebling Fieber hat, leuchtet das Display rot und gibt Warntöne ab. Außerdem speichert das Thermometer automatisch das letzte Mess-Ergebnis und informiert Dich so, ob das Fieber konstant bleibt, steigt oder sinkt.

Wie das Fieberthermometer reinigen?

Fieber bedeutet immer, dass das Immunsystem beschäftigt ist. Dementsprechend wichtig ist ausreichende Hygiene beim Fiebermessen. Wir empfehlen deshalb die Verwendung von Alkohol (75% Isopropyl-Alkohol) zur Desinfektion des Fieberthermometers nach der Messung. Den Alkohol erhältst Du in der Apotheke, so gut wie jede Apotheke bietet sie aich in Form von Tupfern speziell zur Desinfektion. Aus hygienischen Gründen empfehlen wir außerdem pro Familienmitglied ein eigenes Fieberthermometer zu verwenden.