Verspannungen in der Schwangerschaft lösen

Hormonelle Veränderungen, das zusätzliche Gewicht und eine veränderte Belastung des Bewegungsapparates können nun hin und wieder zu Schmerzen im Bewegungsapparat führen. Die Hormone Progesteron, Östrogen und Relaxin lockern das Gewebe auf, um Platz für das Baby zu schaffen und den Körper auf die bevorstehende Geburt vorzubereiten. Die Folge ist eine verringerte Stabilität des Skeletts, vor allem der Wirbelsäule und des knöchernen Beckens. Durch mehr Muskelkraft versucht der Körper, diesen instabilen Zustand auszugleichen. Als Folge kann es zu schmerzhaften Verspannungen kommen.

Massagen unterstützen die Lösung von Muskelverspannungen, normalisieren die Gelenkmobilität und fördern die Durchblutung des Gewebes. Frage Deine Hebamme nach einer speziellen Schwangerschaftsmassage. Doch auch vorbeugend kannst Du Dich nach langem Sitzen, einem stressigen Arbeitstag oder einfach zwischendurch Entlastung schaffen. Gönn Dir eine entspannende Nacken- und Schultermassage.

Massagen haben auch eine unterstützende Wirkung auf das seelische Wohlbefinden. So wird z. B die Ausschüttung von Stresshormonen verringert. Auch Ängste vor der Geburt können durch regelmäßige Massagen gemindert werden. Durch die Berührung lernst Du Deinen Körper bewusster wahrzunehmen und fühlst Dich sicherer im Umgang mit Deinen Reaktionen. Löse Deine Muskelverspannungen mit einer wohltuenden Nacken- und Schultermassage mit dem MommyLine Massagegerät. Frei von Terminvereinbarungen, zu jeder Zeit und an jedem Ort. Dank mitgeliefertem Adapter sogar im Auto. Mit seiner ergonomischen Schalform und dem weichen Produktmaterial passt sich das Massagegerät Deinem Schulter-Nackenbereich ideal an. Durch die Länge von 140 cm können es übrigens auch größere Personen problemlos nutzen. Die Entspannung erfolgt durch eine sanfte Druckmassage. Sie ist der traditionellen japanischen Körpertherapie Shiatsu nachempfunden, was wörtlich übersetzt „Fingerdruck“ bedeutet. Die angenehmen Druck- und Drehbewegungen lockern auch tiefer liegende Verspannungen. Das einfach zu bedienende Gerät hat drei Intensitätsstufen in zwei Drehrichtungen. Eine Wärmefunktion hilft, die Durchblutung zu fördern und das Gewebe zu entlasten. In den an beiden Enden angebrachten Schlaufen kannst Du ganz bequem das Gewicht Deiner Unterarme ablegen, das Massagegerät daran festhalten, es an die nächste verspannte Körperstelle verschieben oder die Intensitätsstufe verändern. Und wenn das Baby erst da ist, gibt es ganz sicher viele weitere Einsatzmöglichkeiten – von der Schulter bis zum großen Zeh. Weitere Entspannung kann übrigens eine Lichtdusche schaffen.