Swipe to the left

Die Wohlfühltemperatur Deines Babys

Die Wohlfühltemperatur Deines Babys
1 years ago

Wenn es uns Erwachsenen zu warm oder kalt wird, reagiert unsere körpereigene Klimaanlage selbstregulierend durch Schwitzen oder Zittern. Wir können ganz automatisch unsere Körpertemperatur konstant halten. Babys können das noch nicht. Deshalb solltest Du die folgenden Fakten über die optimale Temperatur für Babys kennen.


Unterscheidet sich die Körpertemperatur bei Neugeborenen, Säuglingen, Babys und Erwachsenen?

Die Körpertemperatur von Menschen unterscheidet sich individuell, aber die normale Körpertemperatur bewegt sich im Bereich zwischen 36,5°C und 37,5°C. Das gilt für Erwachsene genauso wie für Neugeborene (Kinder im ersten Monat) sowie für Säuglinge und Babys. Eine leicht erhöhte Temperatur zwischen 37,5°C und 38°C kommt bei Babys aber weitaus häufiger vor als bei Erwachsenen. Erst bei einer Körpertemperatur von über 38°C hat Dein kleiner Liebling Fieber. Davor ist sein Immunsystem damit beschäftigt, sich auszuprobieren und gesund zu entwickeln.


Unterscheidet sich die Körpertemperatur je nach Tageszeit?

Die Körpertemperatur von Menschen verändert sich im Laufe des Tages. Das gilt für Neugeborene ebenso wie für Babys, Kleinkinder und Erwachsene. Die Körpertemperatur ist morgens um bis zu einem Grad niedriger als Nachmittags. Während beim Aufstehen das Thermometer meist etwa 36,5°C zeigt, liegt die Körpertemperatur am Nachmittag meist bei etwa 37,5°C.


Ab wann können Neugeborene ihre Körpertemperatur halten?

Babykörper sind noch nicht in der Lage die eigene Temperatur auf fallende oder steigende Außentemperaturen anzupassen, somit sind sie sowohl einer Überhitzung als auch einer Auskühlung schnell ausgesetzt. Daher benötigt Dein Baby gerade in den ersten Lebensmonaten Deine Hilfe, um seine Körpertemperatur zu regulieren.

Babys haben im Verhältnis zu ihrem Gewicht eine größere Körperoberfläche als Erwachsene und können deshalb sehr schnell auskühlen. Dabei ist das verhältnismäßig große Köpfchen am stärksten betroffen. Du solltest daher immer auf eine angemessene Umgebungstemperatur und die richtige Kleidung achten. Das gilt auch noch für Kleinkinder, denn insbesondere die Fähigkeit, sich in einer kühlen Umgebung warm zu halten, hängt auch von der Muskelmasse eines Menschen ab.

Baby mit Thermometer hat Fieber

Was ist die optimale Zimmertemperatur für Neugeborene?

Die optimale Zimmertemperatur für Neugeborene beträgt etwa 24°C, solange Dein Neugeborenes warm angezogen ist. 24°C empfinden viele Erwachsene allerdings schon als zu warm, ihre Wohlfühltemperatur liegt niedriger. Keine Sorge, auch eine Zimmertemperatur von etwa 22°C ist in Ordnung, solange Du Dein Baby warm eingepackt hast. Im Laufe der Monate musst Du Dein Baby auch nicht mehr so warm einpacken oder kannst die Zimmertemperatur wieder senken.


Welche Raumtemperatur sollte beim Schlafen herrschen?

Beim Schlafen darf die Raumtemperatur ruhig etwas kühler ausfallen, denn im Schlaf sinkt auch unsere Körpertemperatur, wie Du oben erfahren hast. Dennoch sollte es nicht zu kühl im Schlafzimmer sein, im kalten Raum macht auch das Einschlafritual keinen Spaß. Die optimale Raumtemperatur beim Schlafen sollte etwa 20°C betragen. Wichtig ist außerdem, dass Du gut durchgelüftet hast und natürlich, dass Dein Baby in einem Schlafsack warm eingepackt ist.


Welche Wassertemperatur ist beim Baden optimal für Babys?

Baden ist für Babys ein großes Vergnügen, weil das warme Wasser sich so angenehm auf der Haut anfühlt. Dein Baby muss sich nicht anstrengen, um seine Körpertemperatur zu halten, denn das Wasser wärmt es kräftig durch. Aus diesem Grund sollte die Badetemperatur immer bei etwa 37°C liegen, also der Körpertemperatur Deines Babys. Das kannst Du zum Beispiel mit einem Duschthermometer oder einem Badethermometer ganz einfach kontrollieren. Zu niedrige Temperaturen lassen Dein Baby schnell auskühlen, zu hohe Temperaturen sorgen für eine Überhitzung. Die Wohlfühltemperatur ist hingegen immer die Körpertemperatur. Weitere Tipps fürs Baden mit Babys findest Du im Ratgeber.

Infografik: Temperatursturz von Babys nach dem Baden

Warum besteht nach dem Baden Auskühlungsgefahr?

Große Temperaturschwankungen kann Dein Baby noch schlecht vertragen, weil sein kleiner Körper sich nicht so schnell auf die Änderungen einstellen kann.

Speziell nach dem Baden kommt es häufig zu einem drastischen Temperatursturz von mindestens 15° C (siehe Grafik). Die optimale Wassertemperatur liegt bei ca. 37° C, bei dem der Kinderkörper wohlig aufgewärmt ist. Die durchschnittliche Raumtemperatur liegt hingegen bei 22° C, das gilt übrigens zu jeder Jahreszeit. Auch im Sommer hat das Badezimmer oder das Kinderzimmer selten über 22°C im Durchschnitt.

Der Temperatursturz wird noch einmal dadurch verstärkt, dass das Badewasser zu verdunsten beginnt, sobald Du Dein Baby aus der Wanne nimmst. Wie beim Schwitzen sorgt das Verdunsten sofort für einen kühlenden Effekt. Dein Baby friert also ganz schön, sobald Du es aus der Wanne nimmst. Dieses schnelle Auskühlen kann zu Folge-Erkrankungen wie Erkältungen führen, denn in diesem Moment ist das Immunsystem Deines Babys geschwächt.

Wickeltisch-Wärmestrahler

Wie kann ich dem Auskühlen vorbeugen?

Damit Du Dein Baby beim Wickeln liebevoll pflegen oder nach dem Baden in Ruhe abtrocknen kannst, gibt es Wickeltisch-Heizstrahler in unterschiedlichen Varianten: Mit Standfuß oder zur Wandmontage, mit ein oder zwei Heizstufen – je nach Wärmebedürfnis Deines Babys. Ein Heizstrahler spendet Deinem Baby schnell punktuelle und wohlige Wärme und beugt somit dem Auskühlen und dessen Folgeerkrankungen vor.

Durch die angenehme Strahlungswärme wird eine konstante Wohlfühltemperatur gehalten und der enorme Temperaturunterschied nach dem Baden oder beim Wickeln fällt für Dein Baby nicht mehr so auf. Schließlich herrscht die Wohlfühltemperatur, während es unter dem Wickeltisch-Wärmestrahler liegt. Ein weiteres Plus: Die Heilung von Wundstellen auf der zarten Babyhaut kann durch die sanfte Wärme beschleunigt werden.

Bitte achte beim Kauf eines Heizstrahlers aber unbedingt darauf, dass Du ein Modell speziell für Babys kaufst, also einen Wickeltisch-Heizstrahler bzw. einen Wickeltisch-Wärmestrahler. Nur diese Geräte verfügen über speziell entwickelte Sicherheitsheizstäbe, die eine optimale Wärmeabstrahlung gewährleisten und in der Leistung so eingestellt sind, damit die empfindliche Babyhaut keinen Schaden nimmt. Ein Heizstrahler aus dem Baumarkt, wie Du ihn für die Terrasse oder den Balkon verwenden kannst, ist viel zu leistungsfähig und kann die Haut Deines Babys nachhaltig schädigen. Außerdem verfügen sie oftmals nicht über wichtige Sicherheits-Features wie die Abschalt-Automatik oder eine Kipp-Sicherung. Bei Wickeltisch-Heizstrahlern hingegen gehört das bei vielen Modellen zur Ausstattung und sorgt für ein sicheres Gefühl beim Wickeln.

Weitere Tipps zum Vorbeugen einer Erkältung bei Deinem Baby findest Du im Ratgeber.

Gefällt Dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn Du ihn teilst.

Diese Produkte könnten Dich interessieren