Swipe to the left

Wickeln in der Nacht

Wickeln in der Nacht
2 months ago

Es ist Nacht, Du schläfst, Dein Baby schreit und ist unruhig. Ganz selbstverständlich stehst Du auf, schaltest Dein Stilllicht ein und stillst Dein Baby. Aber was, wenn es eine volle Windel hat und gewickelt werden muss?


Nachts sind zwei verschiedene Szenarien denkbar:

Fall 1 Du schaltest nachts schlaftrunken das Licht an, um beim Wickeln klare Sicht zu haben und nimmst gleichzeitig in Kauf, den Tag-Nacht-Rhythmus Deines Babys zu beeinträchtigen. Denn das bewusste Wach-Sein in der Nacht könnte dazu führen, dass Dein Baby dauerhaft nachts wach ist und tagsüber kraftlos und schläfrig wird.

Fall 2 Um die Bildung eines gesunden Schlafrhythmus bei deinem Baby zu fördern, wickelst Du Dein Kind nachts bewusst nicht. Zudem weißt Du nicht ob die Windel deines Babys überhaupt voll ist und schläfst guten Gewissens weiter. Doch wenn die Windel wirklich voll sein sollte, kann das schmerzhafte Reizungen an der zarten Baby Haut verursachen.

Nachts zu wickeln oder nicht zu wickeln wirkt manchmal wie eine Glaubensfrage. Dabei ist die Sache ganz einfach: Viele Babys müssen nachts nicht gewickelt werden, weil sie über Nacht trocken bleiben. Andere Babys machen auch nachts ihre Windeln voll, eine volle Windel wird früher oder später unangenehm fürs Baby und Du solltest Dein Baby nachts nicht in vollen Windeln liegen lassen. Das ist überhaupt nie eine gute Idee, denn es wirkt sich kontraproduktiv aufs Töpfchentraining aus, das irgendwann ansteht.

Nächtliche Schlaf-Unterbrechungen sind gerade in den ersten Lebensmonaten weitaus weniger dramatisch als eine volle Windel. Zum einen wacht Dein Baby nachts auf, zum anderen schläft Dein Baby in den ersten Lebensmonaten ohnehin etwa 16 bis 18 Stunden. Nach einer Unterbrechung schläft es ohnehin wieder ein. Das gelingt aber umso friedlicher und leiser, je sanfter die Unterbrechung durch das Windeln wechseln in der Nacht gelingt. Wir haben ein paar Tipps für Dich zusammengestellt, wie es beim Wickeln in der Nacht mit Deinem kleinen Liebling klappt.


Mit folgenden Tipps wird das Wickeln in der Nacht zum Kinderspiel:

  • Damit dein Baby nicht wach bleibt, wenn es schon wach ist und schnell wieder einschläft, solltest du nur so viel Licht verwenden wie nötig. Dafür eignet sich ein Nachtlicht jedoch nicht, da es meist zu wenig Licht spendet und nicht transportabel ist. Daher ist ein Wickellicht der ideale/optimale Begleiter beim nächtlichen Wickeln deines Babys, denn es ist speziell auf die Bedürfnisse eines Babys abgestimmt und bietet dir dennoch genug Licht.
  • Benutze während dem Wickeln einen Wickeltischwärmestrahler, um deinem Baby eine angenehme Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. Der/Ein Wärmestrahler schenkt deinem Baby ein besonders geborgenes Gefühl.
  • Außerdem solltest du während dem Wickeln auf zusätzliches Reden oder Spielen mit deinem Baby verzichten. Ja, du hast richtig gehört, denn das regt die Entdeckungslust deines Babys an und hält es wach. Auch das Herumtragen durch die Wohnung empfiehlt sich nicht, da es die Entdeckungslust deines Babys anregt und ihm so das Einschlafen nur erschwert wird. Spielen und Reden auf dem Wickeltisch ist normalerweise wichtig für eine gute Bindung zu Deinem Kind, aber nachts muss das nicht sein.

Nun kann einem schonenden Wickeln nichts mehr im Weg stehen.

Gefällt Dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn Du ihn teilst.

Diese Produkte könnten Dich interessieren