Swipe to the left

Das Fläschchen zubereiten - so gelingt es zu Hause und unterwegs

Das Fläschchen zubereiten - so gelingt es zu Hause und unterwegs
14 days ago

Ein typisches Szenario: Die frischgebackene Mutter wird überglücklich mit ihrem Baby aus dem Krankenhaus entlassen. Abseits von fürsorglichen Krankenschwestern beginnt die Bewährungsprobe. Alles ist noch neu und ungewohnt, auch das Fläschchen zubereiten. Wieviel Pulver muss in die Flasche? Wie werden die Fläschchen gereinigt? Und was mache ich unterwegs? Wir helfen Dir und erklären das Fläschchen zubereiten ganz genau.

Verwendung von Milchpulver

Wenn Du Dich für eine Milchpulvermarke entschieden hast, sieh Dir die Packung genau an und lies die Zubereitungsempfehlung durch. Auf der Verpackung ist exakt angegeben, für welche Milchmenge in Milliliter Du wieviel Pulver und wieviel Wasser benötigst, um ein Fläschchen zu zubereiten. Halte dich genau an diese Mengenangaben. Je nachdem wieviel Hunger Dein kleiner Liebling hat, kannst Du das Fläschchen entsprechend zubereiten. Wenn Du Dir am Anfang noch unsicher bist, bereite am besten immer etwas mehr Milch zu. Das ist leichter als während der Mahlzeit ein neues Fläschchen zubereiten zu müssen. Mit der Zeit kannst Dein Baby dann besser einschätzen und die Milchmenge gezielter abschätzen. Richte dich hierbei nach dem Wohlbefinden deines Babys und nicht nach der Durchschnittsangabe auf der Milchpackung.

Das Fläschchen zubereiten

Um jederzeit zügig ein Fläschchen zubereiten zu können, solltest Du immer ausreichend kaltes, abgekochtes Wasser in einer Flasche oder ein für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignetes, stilles Mineralwasser (siehe Etikett der Wasserflasche) zur Verfügung haben. Gleichzeitig brauchst du heißes Wasser. Du kannst entweder immer frisch Heißwasser kochen, oder, damit es noch schneller geht, in einer sauberen Thermoskanne das Wasser bereitstellen. Wenn der Hunger des Babys kommt, kannst du nun schnell reagieren. Hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um das Fläschchen zubereiten zu können.

  1. Wasche Deine Hände und sorge für einen sauberen, hygienischen Arbeitsplatz.
  2. Fülle in die Flasche sowohl etwas kaltes als auch etwas heißes Wasser. Das Milchpulver sollte nämlich weder in zu heißem, noch in kaltem Wasser eingerührt werden, damit es nicht klumpt. Insgesamt solltest Du zunächst höchstens die Hälfte der insgesamt benötigten Wassermenge einfüllen.
  3. Verwende nun einen speziellen Trichter, um das Milchpulver in der benötigten Menge genau in die Flasche einzufüllen.
  4. Rühre das Milchpulver mit einem langen Kunststofflöffel in das Wasser ein, bis es sich vollständig aufgelöst hat. In den Anleitungen auf den Milchpulververpackungen wird oft ein Schütteln der Flasche empfohlen. Um die Bildung von Luftbläschen zu vermeiden, ist ein Umrühren aber geeigneter. Zu viele Luftbläschen können beim Baby zu Blähungen führen, da es die Luft in der Milch dann mittrinkt.
  5. Fühle oder messe die aktuelle Temperatur der Flasche oder Milch. Fülle entsprechend heißes und/oder kaltes Wasser bis zur benötigten Markierung auf. Mit der Zeit bekommst Du dafür beim Fläschchen zubereiten ein Gefühl.
  6. Nun musst Du überprüfen, ob die Milch die richtige Temperatur hat, maximal 37 Grad. Viele Mütter testen dies anhand einer Tropfenprobe auf der Innenseite des Handgelenks. Hier ist die Haut besonders dünn und die Temperatur kann gut gefühlt werden. Der Tropfen sollte kaum zu spüren sein, dass heißt weder kalt noch heiß wirken. Gerade für die erste Zeit gibt es aber auch spezielle Thermometer, um die Temperatur exakt messen zu können.
  7. Ist die Milch noch zu heiß, kannst Du sie kurz stehen lassen. Ist das Baby zu ungeduldig, kannst Du die Flasche unter fließendes, kaltes Wasser halten. Wärmen bei zu kalt angerührter Milch funktioniert entsprechend unter fließendem, heißen Wasser oder in einem kurzem Wasserbad.
  8. Du bist mit dem Fläschchen zubereiten fertig und kannst dein Baby füttern.

Aufbewahrung einer angerührten Milchmahlzeit

Auf Vorrat kannst Du Fläschchen nicht zubereiten. Diese müssen immer frisch angerührt werden, auch unterwegs. Wenn ihr jedoch eine kurze Pause machen müsst, zum Beispiel für das Bäuerchen, kannst Du die Milch kurzzeitig aufbewahren und musst nicht gleich ein neues Fläschchen zubereiten. Stelle die Flasche dazu in einen Babykostwärmer oder, wenn ihr unterwegs seid, in eine Tasse mit heißem Wasser. Länger als 30 Minuten solltest Du die Milch aber nicht aufheben, da sich dann Bakterien bilden können. Dann solltest Du lieber ein neues Fläschchen zubereiten.

Die Reinigung der Trinkfläschchen

Um immer wieder hygienisch einwandfreie Fläschchen zubereiten zu können, ist auch die Reinigung der Utensilien sehr wichtig. Die Flaschen sollten direkt nach der Verwendung grob ausgespült werden und dann spätestens einmal täglich gemeinsam abgespült werden. In mindestens den ersten sechs Lebensmonaten müssen die Fläschchen und Sauger nach dem Abwaschen ausgekocht werden. Dies kannst Du in einem großen Topf machen. Achte darauf, dass die Utensilien komplett mit Wasser bedeckt sind und 10 Minuten kochen. Einfacher geht es mit Flaschen-Sterilisatoren. Diese benötigen weniger Wasser, schalten sich von selbst ab und haben zum Teil eine integrierte Trocknungsfunktion. Diesen kannst Du auch mitnehmen, wenn ihr länger unterwegs seid, zum Beispiel über Nacht. Bewahre die Utensilien und Flaschen hygienisch auf.

Unterwegs ein Fläschchen zubereiten

Wenn Du und Dein Baby unterwegs sind, wirkt Fläschchen zubereiten auf den ersten Blick häufig komplizierter. Das muss es aber nicht sein. In einer Thermoskanne kannst Du heißes Wasser, in einer Getränkeflasche kaltes Wasser, überall mit hinnehmen. Bist Du länger unterwegs oder über Nacht verreist, kannst Du Dir auch einen Wasserkocher für kleine Wassermengen zulegen, um auch unterwegs schnell ein Fläschchen zubereiten zu können. Damit Du unterwegs das Milchpulver nicht umständlich abmessen musst, kannst Du Dir einen Milchpulverportionierer kaufen. In diesen kannst Du schon vorab das Milchpulver in den ensprechenden Portionen abfüllen und kannst unterwegs das Pulver einfach in die Flaschen umfüllen und so das Fläschchen zubereiten. Übrigens: Hast Du dich schon einmal gefragt, ob und was Dein Kind zusätzliche Flüssigkeit benötigt? Eigentlich erst, wenn Dein Kind älter wird und Du ihm Brei kochst.

Gefällt Dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn Du ihn teilst.

Diese Produkte könnten Dich interessieren