Vaporisator

Ein Vaporisator ist ein praktischer Helfer, welcher Flaschen, Schnuller, Beißringe oder Flaschenzubehör durch Wasserdampf, ganz ohne Zusatz von Chemie, desinfiziert. Somit werden krankheitserregende Keime und Bakterien zuverlässig entfernt.

Insbesondere in den ersten Lebensmonaten Deines Babys solltest Du auf gute Hygiene achten, denn sein Immunsystem ist noch nicht in der Lage, mit krankmachenden Keimen fertig zu werden. Mit einem Vaporisator kannst Du Babyflaschen, Zubehör und Schnuller ganz unkompliziert sterilisieren und so Dein Baby vor Keimen und Bakterien schützen. So kannst Du die Zeit mit deinem kleinen Liebling ganz entspannt genießen.

 

Wofür brauche ich einen Vaporisator?

Alles, was dein Baby in den Mund nimmt, sollte regelmäßig sterilisiert werden. Also zum Beispiel Schnuller oder Beißringe. Wenn Du Dein Baby mit der Flasche fütterst, müssen die Flaschen nach jeder Benutzung gereinigt und sterilisiert werden. Und wenn du eine Milchpumpe benutzt, muss Du das Zubehör ebenfalls regelmäßig desinfizieren.

Ein Sterilisator ist dafür nicht nur praktisch, sondern auch sicher. Einmal angeschaltet läuft das Gerät von alleine und schaltet sich nach Beendigung des Sterilisationsvorgangs automatisch ab. Im Vergleich zum Auskochen im Kochtopf ist diese Methode energiesparend und Du verbrennst dir nicht die Finger, wenn Du die Sachen aus dem kochenden Wasser holst.

 

Wie funktioniert ein Vaporisator?

Ein Vaporisator, auch Sterilisator genannt, sterilisiert Babyflaschen und Zubehör mit heißem Wasserdampf. Es werden keine zusätzlichen Chemikalien wie z.B. Desinfektionsmittel benötigt, um Bakterien wirkungsvoll abzutöten. Einfach die angegebene Menge Wasser in das Gerät füllen, Fläschchen und Zubehör in den Einsatz, Deckel drauf und anschalten.

 

Kann ich die Babyflaschen nach der Desinfektion im Gerät lassen?

Ja. Das ist sogar sinnvoll, weil sie im Sterilisator auch nach dem Vorgang noch für drei Stunden steril bleiben.

 

Gibt es auch einen Vaporisator mit Trocknungsfunktion?

Ja. Der VapoDry Vaporisator sterilisiert die Babyflaschen und trocknet sie im Anschluss. So sind sie direkt wieder einsetzbar und du sparst Dir das Abtrocknen.

 

Kann der Vaporisator auch Fläschchen reinigen?

Nein, in den Vaporisator dürfen nur saubere Sachen. Am besten spülst Du die Babyflaschen nach der Benutzung gleich mit heißem Wasser und einem milden Spülmittel, damit keine Nahrungsreste darin antrocknen können. Einmal am Tag kommen dann alle Fläschchen in den Sterilisator.

 

Wie lange dauert eine Desinfektion?

Die Desinfektion dauert ca. 10 Minuten. Anschließend kannst Du die Fläschchen herausnehmen und trocknen oder sie im Gerät stehen lassen. Sie bleiben dort für weitere drei Stunden steril.

 

Passen meine Fläschchen in den Vaporisator?

Wir stellen keine eigenen Fläschchen her, daher achten wir bei der Entwicklung unserer Vaporisatoren darauf, dass sie zu möglichst allen gängigen Fläschchen kompatibel sind wie Fläschchen von Avent, von MAM, Avent, nip oder Nuk.

Kann ich meine Fläschchen auch in der Mikrowelle desinfizieren?

Die Mikrowellenstrahlen allein garantieren noch nicht, dass die Fläschchen hinreichend sterilisiert werden, aber eine zusätzliche Behandlung mit Dampf kann auch in der Mikrowelle erfolgen. Unser VapoStar macht aus Deiner Mikrowelle ganz einfach einen Vaporisator.

Was ist das für ein brauner Belag am Boden?

Die braunen Flecken sind eingebrannter Kalk. Durch regelmäßiges Entkalken hältst Du die Heizplatte sauber und sorgst dafür, dass das Gerät einwandfrei funktioniert.

 

Rostet mein Gerät?

Nein, die Heizplatte ist aus Edelstahl und rostet nicht. Bei den braunen Flecken auf der Heizplatte handelt es sich um eingebrannten Kalk, der einfach entfernt werden kann.

 

Wie oft muss ich das Gerät entkalken?

Das hängt vom Kalkgehalt des Wassers ab. Bei kalkarmem Wasser reicht es, wenn Du das Gerät alle vier Wochen entkalkst. In manchen Regionen ist es aber notwendig, wöchentlich zu entkalken. Am besten schaust Du Dir die Heizplatte regelmäßig genau an. Ein leichter weißer Belag ist noch kein Problem, wenn die Kalkschicht dicker wird oder sich braun verfärbt, dann solltest Du das Gerät entkalken.

 

Wie entkalke ich meinen Vaporisator?

Zum Entkalken können alle gängigen Hausmittel verwendet werden. Wir raten Dir zu Zitronensäure, weil sie nicht so unangenehm riecht wie Essig, z. B. kannst Du den reer Bio-Schnellentkalker dafür nehmen.

Insbesondere in den ersten Lebensmonaten Deines Babys solltest Du auf gute Hygiene achten, denn sein Immunsystem ist noch nicht in der Lage, mit krankmachenden Keimen fertig zu werden. Mit einem Vaporisator kannst Du Babyflaschen, Zubehör und Schnuller ganz unkompliziert sterilisieren und so Dein Baby vor Keimen und Bakterien schützen. So kannst Du die Zeit mit deinem kleinen Liebling ganz entspannt genießen.

Wofür brauche ich einen Vaporisator?
Alles, was dein Baby in den Mund nimmt, sollte regelmäßig sterilisiert werden. Also zum Beispiel Schnuller oder Beißringe. Wenn Du Dein Baby mit der Flasche fütterst, müssen die Flaschen nach jeder Benutzung gereinigt und sterilisiert werden. Und wenn du eine Milchpumpe benutzt, muss Du das Zubehör ebenfalls regelmäßig desinfizieren.
Ein Sterilisator ist dafür nicht nur praktisch, sondern auch sicher. Einmal angeschaltet läuft das Gerät von alleine und schaltet sich nach Beendigung des Sterilisationsvorgangs automatisch ab. Im Vergleich zum Auskochen im Kochtopf ist diese Methode energiesparend und Du verbrennst dir nicht die Finger, wenn Du die Sachen aus dem kochenden Wasser holst.

Wie funktioniert ein Vaporisator?
Ein Vaporisator, auch Sterilisator genannt, sterilisiert Babyflaschen und Zubehör mit heißem Wasserdampf. Es werden keine zusätzlichen Chemikalien wie z.B. Desinfektionsmittel benötigt, um Bakterien wirkungsvoll abzutöten. Einfach die angegebene Menge Wasser in das Gerät füllen, Fläschchen und Zubehör in den Einsatz, Deckel drauf und anschalten.

Kann ich die Babyflaschen nach der Desinfektion im Gerät lassen?
Ja. Das ist sogar sinnvoll, weil sie im Sterilisator auch nach dem Vorgang noch für drei Stunden steril bleiben.

Gibt es auch einen Vaporisator mit Trocknungsfunktion?
Ja. Der VapoDry Vaporisator sterilisiert die Babyflaschen und trocknet sie im Anschluss. So sind sie direkt wieder einsetzbar und du sparst Dir das Abtrocknen.

Kann der Vaporisator auch Fläschchen reinigen?
Nein, in den Vaporisator dürfen nur saubere Sachen. Am besten spülst Du die Babyflaschen nach der Benutzung gleich mit heißem Wasser und einem milden Spülmittel, damit keine Nahrungsreste darin antrocknen können. Einmal am Tag kommen dann alle Fläschchen in den Sterilisator.

Wie lange dauert eine Desinfektion?
Die Desinfektion dauert ca. 10 Minuten. Anschließend kannst Du die Fläschchen herausnehmen und trocknen oder sie im Gerät stehen lassen. Sie bleiben dort für weitere drei Stunden steril.

Passen meine Fläschchen in den Vaporisator?
Wir stellen keine eigenen Fläschchen her, daher achten wir bei der Entwicklung unserer Vaporisatoren darauf, dass sie zu möglichst allen gängigen Fläschchen kompatibel sind.

Was ist das für ein brauner Belag am Boden?
Die braunen Flecken sind eingebrannter Kalk. Durch regelmäßiges Entkalken hältst Du die Heizplatte sauber und sorgst dafür, dass das Gerät einwandfrei funktioniert.

Rostet mein Gerät?
Nein, die Heizplatte ist aus Edelstahl und rostet nicht. Bei den braunen Flecken auf der Heizplatte handelt es sich um eingebrannten Kalk, der einfach entfernt werden kann.

Wie oft muss ich das Gerät entkalken?
Das hängt vom Kalkgehalt des Wassers ab. Bei kalkarmem Wasser reicht es, wenn Du das Gerät alle vier Wochen entkalkst. In manchen Regionen ist es aber notwendig, wöchentlich zu entkalken. Am besten schaust Du Dir die Heizplatte regelmäßig genau an. Ein leichter weißer Belag ist noch kein Problem, wenn die Kalkschicht dicker wird oder sich braun verfärbt, dann solltest Du das Gerät entkalken.

Wie entkalke ich meinen Vaporisator?
Zum Entkalken können alle gängigen Hausmittel verwendet werden. Wir raten Dir zu Zitronensäure, weil sie nicht so unangenehm riecht wie Essig, z. B. kannst Du den reer Bio-Schnellentkalker dafür nehmen.