Swipe to the left

Türgitter und Treppengitter: Darauf musst Du achten

Türgitter und Treppengitter: Darauf musst Du achten
1 month ago

Dein Kind beginnt zu krabbeln oder zu laufen? Bald ist kein Zimmer mehr vor Deinem kleinen Liebling sicher. Die Entwicklung ist gut, doch sie bedarf einiger Sicherungsmaßnahmen. Unsere Gitter-Expertin Sabrina verrät Dir, worauf es bei einem Tür- und Treppengitter ankommt.

Türgitter oder Treppengitter: Wofür brauche ich das?

Ein Schutzgitter, mit dem Du Türen oder Treppen absichern kannst, ist in vielen Haushalten mit kleinen Kindern ein unentbehrlicher Helfer. Sobald Dein Kind das Krabbeln anfängt, wird es seine gesamte Umgebung erkunden. Gestern hat der Kleine noch friedlich auf seiner Decke gelegen, heute räumt er in der Küche den Putzmittelschrank aus und die Kleine versucht die Treppe zu erklimmen.

Manchmal ist es einfacher, den Zugang zu einem Raum für Dein Kind zu beschränken, statt zum Beispiel sämtlich Ecken und Steckdosen mit Schützern zu versehen oder alle Schränke und den Herd kindersicher zu machen. Und eine Treppe solltest Du immer absichern, denn Treppen kann man herunterstürzen … Oder stürzen, wenn man versucht, die Stufen hinaufzuklettern. Kurz: Mit einem Schutzgitter kannst Du viele große Gefahren auf einen Streich beseitigen.

Türgitter oder Treppengitter – Wo liegt der Unterschied?

Türgitter sind Gitter, die Du an einem Türdurchgang anbringst, Treppengitter sind Gitter, die Du oben oder unten an einem Treppenaufgang anbringst. Aber die wichtigere Unterscheidung ist die zwischen Schraubgittern und Klemmgittern. Schraubgitter werden fest mit der Wand verschraubt, während Klemmgitter einfach zwischen zwei Wandteile (oder Wand und Treppenpfosten, …) eingeklemmt werden.

Klemmgitter sind besonders praktisch bei Türen, denn Du musst nicht in die Türzarge bohren, um sie zu befestigen. Damit ein Klemmgitter hält, ist es aber in einem eigenen u-förmigen Rahmen eingespannt. Wenn Du das Türgitter öffnest, bleibt damit immer eine potentielle Stolperfalle. Deshalb empfehlen wir dringend, am oberen Ende einer Treppe stets ein Schraubgitter zu verwenden, um das Stolper-Risiko am oberen Treppen-Ende zu vermeiden. Am unteren Ender der Treppe sind Klemmgitter hingegen unproblematisch.

Grundsätzlich gilt: Du solltest eine Treppe an beiden Orten absichern. Kleine Kinder können schließlich Treppen nicht nur herunterstürzen, sie können auch eine Treppe in einem unbeobachteten Moment halb hochklettern, dann versuchen, wieder herunterzugelangen und dabei ins Stolpern zu geraten.

Welchen Standard sollte ein Tür- bzw. Treppengitter erfüllen?

Ein qualitativ gutes Tür- oder Treppengitter erkennst Du an verschiedenen Merkmalen. Am wichtigsten ist aber, dass Dein favorisiertes Produkt nach EN 1930 zertifziert wurde. Das bedeutet, dass es sämtliche Tests bestanden hat, die in der Norm festgelegt wurden. Gerade bei besonders günstigen Gittern ist dies oft nicht der Fall. Die EN 1930 ist speziell gemacht worden, um die Sicherheit von Kinderschutzgittern zu gewährleistet, wie der Titel der Norm sagt: „Artikel für Säuglinge und Kleinkinder - Kinderschutzgitter - Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren.“ Produkte von reer erfüllen diese Norm natürlich.

Konkret wird dies über verschiedene Tests gewährleistet die die Benutzung durch ein Kind simulieren. Es geht um Abstände, Haltbarkeit und mehr. Im Kern geht es in der Norm darum, dass Du dieses Produkt unbesorgt nutzen kannst. Deshalb sind reer-Gitter nach der Norm EN-1930 zertifiziert.

„Ein Kinderschutzgitter ist dafür ausgelegt, einem Kind innerhalb des Hauses eine sichere Umgebung zu schaffen. Daher ist es wichtig, dass das Kinderschutzgitter eine wirksame Schutzfunktion aufweist, und zusätzlich sollte das Kinderschutzgitter so ausgelegt sein, dass das Kind sich nicht verletzen kann. Ein Kinderschutzgitter sollte so ausgeführt sein, dass ein Kind nicht hindurch gelangen, nicht darüber klettern, nicht darunter kriechen kann, und nicht in der Lage ist, das Kinderschutzgitter zu öffnen oder zu entfernen.“ (Anhang A)

Woran erkenne ich ein qualitativ gutes Tür- oder Treppengitter?

Neben der Zertifizierung nach EN 1930 gibt es weitere Qualitätsmerkmale, die Dir schnell verraten, ob ein Treppen- bzw. Türgitter qualitativ hochwertig und langlebig ist. Zunächst solltest Du prüfen, ob die Gebrauchsanleitung Sicherheits- und Installationshinweise enthält. Denn ein Gitter ist nur dann ein Sicherheitsprodukt, wenn Du es auch kindersicher montieren kannst und ein paar Grundsätze beachtest.

Ein wichtiger Grundsatz ist zum Beispiel, dass Schutzgitter nicht für Kinder über 24 Monate geeignet sind. Das sollte auf der Verpackung auch so stehen. Wenn ein Kind älter ist als 24 Monate, kann es in der Regel über das Gitter klettern und hat damit keine Schutzwirkung mehr. Bei Gittern, die am oberen Ende der Treppe montiert sind, entsteht sogar eine neue Gefahr. Auf den Altershinweis zu verzichten ist deshalb unredlich.

Auch die Wahl des Materials ist wichtig. Auf jeden Fall sollte Dein Gitter aus einem stabilen Material gefertigt sein, also Holz oder Metall. Kunststoffgitter sind im Regelfall nicht stabil genug. Gerade im Langzeiteinsatz zeigen sie große Schwächen.

Eine saubere Verarbeitung ist natürlich auch wichtig. Konkret achtest Du dabei auf folgende Punkte:

  • Das Gitter verfügt über keine scharfen Kanten.
  • Es gibt keine überstehenden Teile, an denen sich Dein Kind verletzen oder hängen bleiben kann.
  • Es gibt keine Spalten, in die der Kinderfinger passt und einklemmen kann.
  • Die maximalen Abstände zwischen den Gitterstäben betragen 6,5 cm.

Mein Gitter ist montiert, ist jetzt alles sicher?

Du hast zumindest einen Schritt in Richtung mehr Sicherheit getan. Dennoch ist es wie immer im Leben: Ein gewisses Maß an Kontrolle ist nötig. Gerade Klemmgitter solltest Du regelmäßig auf sicheren Halt kontrollieren (aber auch Schrauben sollten sich natürlich nicht aus der Wand lösen!). Klemmgitter von reer verfügen deshalb über einen Einbau-Indikator, der Dir auf einen Blick mit roter und grüner Farbe zeigt, ob das Gitter noch auf Spannung geklemmt ist oder neu geklemmt werden muss.

Ich habe eine komplizierte Wohnsituation und suche die richtige Lösung

Für viele Fälle reicht ein Türgitter oder Treppengitter aus, um ein Mehr an Kindersicherheit zu schaffen. Eine Vielzahl an praktischen Helfern erlauben darüber hinaus weitere Einsatz-Orte: Der Wallflex gleicht Unebenheiten durch Fußleisten aus, mit dem Stairflex lassen sich Treppengitter auch an runden Treppenpfosten oder dünnen Treppenbegrenzungen befestigen. Unser flexibles MyGate sichert offene Treppen genau so zuverlässig ab wie einen Kamin.

Wenn Du Dir unsicher bist, welche Lösung für Dich richtig ist, hilft Dir unser Produktberater weiter. Alternativ kannst Du uns gern mit Deiner Sicherheitsfrage und Bildern kontaktieren oder einen Termin zur Sicherheitsberatung mit uns vereinbaren, bei der Tür- und Treppengitter eine wichtige Rolle spielen.

Sabrina Glöggler ist als Produktmanagerin bei reer verantwortlich für alle unsere Gitter. Sie ist unsere Expertin für Treppengitter, Türgitter, Bettgitter und Herdschutzgitter. Zu Testzwecken, zur Qualitätsprüfung und aus sportlichem Ehrgeiz hat sie schon so viele Schraubgitter montiert, dass sie jeden Montage-Kniff im Schlaf beherrscht und gern Hilfestellung liefert, wenn es beim Aufbau zu Problemen kommt. Schreib ihr unter service(at)reer.de.

Gefällt Dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn Du ihn teilst.