Swipe to the left

So findest Du das ideale Babybett

So findest Du das ideale Babybett
1 month ago

Ist Dein Baby nach den neun Monaten endlich da und auch zu Hause, schläft es erst einmal sehr viel. In den ersten Wochen nach der Geburt schlafen Säuglinge bis zu 18 Stunden am Tag. Da ist ein optimales Babybett wichtig für Deinen kleinen Liebling.

Warum braucht Dein Baby ein eigenes Babybett?

Bei der großen Auswahl an Babywiegen, Nestchen, Beistellbettchen und Stubenwagen fällt die Entscheidung oftmals nicht leicht. Für die Sicherheit Deines Neugeborenen ist es sinnvoll, es in den ersten Monaten im eigenen Babybett schlafen zu lassen. Dafür bieten sich Wiegen oder Stubenwagen an. Diese sind zum einen nicht so groß und Dein Baby fühlt sich nicht verloren. Zum anderen bietet ein Stubenwagen als Babybett eine große Flexibilität. Mit seinen Rollen lässt er sich bequem überall im Haus platzieren und Du hast Dein Baby immer im Blick.

Möchtest Du Dein Baby während des Schlafens gerne näher bei Dir haben, sind sogenannte Balkone beziehungsweise Beistellbettchen optimal. Diese befestigst Du entweder direkt an Deinem Bett oder stellst sie daneben ab, sodass die offene Seite zu Dir zeigt. Diese beiden Varianten fügen sich wie eine erweiterte Liegefläche Deinem Bett an und bieten Dir eine ganz besondere Nähe zu Deinem kleinen Liebling.

Wichtig bei beiden Varianten ist der Faktor Sicherheit. Meist haben Babybetten Gitterstäbe, um Dein Kind davor zu bewahren, aus dem Babybett zu fallen. Hier gilt es zu prüfen, wie weit die Stäbe auseinander stehen und ob sich dein Baby darin verfangen kann. Der Abstand zwischen den Gitterstäben sollte maximal 6cm betragen, um Unfälle zu vermeiden. Egal für welches Babybett Du Dich letztendlich entscheidest, wichtig ist, dass Du und Dein Baby sich wohlfühlen.

24.04.2019 13:21:06

Die richtige Matratze auswählen

Du hast Dich entschieden, welches Babybett es werden soll, steht schon die nächste Entscheidung an: Welche Matratze ist die richtige für mein Baby? Wichtige Kaufkriterien bei einer Matratze für Dein Baby sollten die Stützkraft und Robustheit sein. Zusätzlich sollte sie keine Schadstoffe ausdünsten.

Die Matratze für Dein Baby sollte fest sein, damit es nicht zu sehr einsinkt. Außerdem sollte eine ausreichend gute Luftzirkulation, beispielsweise mit einer Poren- oder Wabenstruktur der Matratze, hergestellt werden. Diese verhindert einen Hitzestau im Babybett und kann helfen dem Plötzlichen Kindstod vorzubeugen. Außerdem gibt es unterschiedlichste Materialien, aus denen eine Matratze hergestellt werden kann.

Ob Kaltschaum oder Naturfaser, wichtig ist, dass die Matratze schadstofffrei ist. Am besten kaufst Du die Matratze frühzeitig, um sie noch auslüften zu lassen.

Noch einmal zusammengefasst: Achte auf folgende Dinge beim Matratzenkauf:

  • Feste Matratze wählen
  • Schadstofffrei
  • Ausreichend Luftzirkulation
  • Materialwahl


Welches Zubehör brauche ich im Babybett?

Nun steht das Babybett samt Matratze und es gibt zusätzlich noch viel an Zubehör für die Schlafstätte Deines Babys. Lege ich ein Nestchen ins Bett oder nicht? Nestchen sind für Neugeborene beliebt, da sie den Kleinsten einen Schutz im größeren Babybett bieten. Auch hier gilt Vorsicht: das Nestchen sollte für ausreichend Luftzirkulation sorgen, um dem Plötzlichen Kindstod vorzubeugen. Neben den Nestchen gibt es auch Schleier für Dein Babybett. Diese Schleier sorgen für eine gemütliche und entspannte Atmosphäre. Doch auch hier besteht die Gefahr, dass sich zu viel verbrauchte Luft unter dem Schleier sammelt und das Risiko für den Plötzlichen Kindstod erhöht. Hier am besten prüfen, ob eine ausreichende gute Frischluft-Versorgung vorhanden ist und im Zweifel darauf verzichten.

Zuletzt ist noch eine Entscheidung zu treffen: Schlafsack oder Bettdecke? Hier bietet der Schlafsack besonders in Bezug auf den Plötzlichen Kindstod Vorteile. Der Schlafsack verhindert, dass Bettdecke oder Kissen auf dem Gesicht Deines Babys liegen bleiben und zu Erstickung führen. Du solltest jedoch die Wärme des Schlafsacks an die Raumtemperatur anpassen, da Dein Baby seine Körpertemperatur nicht so gut regulieren kann. Wenn Du dich dennoch für die Bettdecke entscheidest, solltest Du sie mit einem Bettdecken-Halter an den Gitterstäben befestigen.


Headerbild: Standret / shutterstock.com

Gefällt Dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn Du ihn teilst.

Diese Produkte könnten Dich interessieren