Swipe to the left

Fertigbrei versus selbstgekocht

Fertigbrei versus selbstgekocht
1 month ago

War die Nacht eher kurz als erholsam, wächst der Wäscheberg, sind die eingefrorenen Brei-Reserven aufgebraucht oder fehlt einfach mal die Lust zum Kochen? Selbstverständlich ist es in Ordnung, auch einen Fertigbrei zu geben.

Gerade für unterwegs oder wenn es schnell gehen muss, kann Fertigkost das Leben erleichtern. Es ist so einfach und zeitsparend: einfach die Gläschen kurz im Wasserbad erwärmen oder warme Milch oder Wasser zu den Getreide- und Milchbreien hinzugeben. Das ist auch praktisch bei einem längeren Spaziergang oder einer Urlaubsreise.

Bei unserem Partner Holle kannst Du auf Produkte vertrauen, die auf die altersentsprechenden Bedürfnisse des Kindes abgestimmt sind.

Beides hat Vorteile

Aber klar: Damit Dein Baby möglichst viele Geschmacksrichtungen und Konsistenzen kennenlernt, wenn Du nicht mehr stillst oder das Milchpulver absetzt, sollte auch Selbstgekochtes auf dem Tisch stehen - mit möglichst frischen, regionalen und saisonalen Lebensmitteln. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Kinder lernen somit nach und nach den ganz individuellen Familiengeschmack kennen und für den Koch oder die Köchin kann gleich eine Mahlzeit mitgerührt werden.

Zucker & Salz – Ja oder Nein?

In Holle-Produkten für das erste Lebensjahr gibt es weder Kristallzucker noch Salz. Zwar ist Zucker im ersten Jahr nicht verboten, aber es wird empfohlen ihn zu meiden. Der Grund: Regelmässig verzehrt, fördert er die Gewöhnung an Süsses, die nicht zuletzt auch Übergewicht mitbedingen kann. Daher sollte Baby besser zuckerfrei durchs erste Jahr krabbeln. Übrigens gibt es auch eine Salzgewöhnung – Salz ist im ersten Jahr ohnehin nicht geeignet für die kleinen Nieren, verzichte darauf soweit möglich.

Über Holle

Seit mehr als 85 Jahren steht Holle für Bio-Babynahrung auf höchstem Niveau. Als führender Anbieter von Babynahrung in Demeter-Qualität widmen wir uns einer ausgewogenen Ernährung von Babys und Kleinkindern mit einem vollumfassenden Sortiment.

Von Anfang an folgen wir dabei einem ganzheitlichen Ansatz, der das Wohl des Menschen und der Natur gleichermaßen zum Ziel hat. Nur so können Produkte entstehen, die das Prädikat „nachhaltig“ verdienen (Tipps zum Thema Nachhaltigkeit füttern findest Du hier).

Pure Rezepturen ohne Zusätze, Rohwaren aus Bio-Betrieben, mit denen wir langjährigen Partnerschaften pflegen, sowie die Schonung von Boden, Tier und Umwelt – all dem fühlt sich unser Familienunternehmen zutiefst verpflichtet.

Deshalb steht Holle für Konsequent BIO – aus gutem Grund.

Collagenbild mit Babyphone

Jetzt beim Gewinnspiel mitmachen

Gefällt Dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn Du ihn teilst.