Swipe to the left

6 Ideen für ein Einschlafritual mit Deinem Kind

6 Ideen für ein Einschlafritual mit Deinem Kind
12 days ago

Nur bis 24.05.: Gewinne mit reer und Leo Lausemaus eins von 5 tollen Einschlaf-Paketen.


Wenn es das perfekte Einschlafritual für jedes Kind geben würde, dann hättest Du das garantiert mitbekommen. Glücklicherweise sind wir Menschen alle unterschiedlich und haben verschiedene Bedürfnisse vor dem Zubettgehen. Das gilt schon für ganz kleine Menschen. Dennoch brauchst Du vielleicht Anregungen, wie Du das Einschlafritual mit Deinem Kind gestalten kannst. Erfahre deshalb mehr über Einschlafrituale.



Warum ist ein Einschlafritual so wichtig?

Rituale geben dem Tagesablauf Rhythmus und dem Menschen Sicherheit. Dein Baby lernt sehr schnell, wiederkehrende Abläufe zu erkennen und sich darauf einzustellen. Diese wiederkehrenden Abläufe bringen Ordnung ins Chaos. Sie helfen uns, die Welt zu verstehen. Wenn wir wiederkehrende Abläufe als Rituale bewusst einsetzen, helfen sie uns – Groß und Klein – beim Entspannen.

Einen besonderen Stellenwert nimmt bei kleinen Kindern das Einschlafritual ein. Es ist ein wichtiger Teil des Prozesses „Einschlafen lernen“ und signalisiert Deinem Kind, wann es zur Ruhe kommen, die Augen schließen und einschlafen soll.

Ab wann kannst Du das Einschlafritual mit Deinem Kind einüben?

Je eher Du damit anfängst, Dein Kind mit dem Ritual ans Einschlafen zu gewöhnen, desto besser gelingt das Einschlafen auf Dauer. Die Fähigkeit, Rituale zu erkennen, entwickeln Babys meist zwischen der sechsten und achten Woche.

Hat Dein Baby das Einschlafritual einmal verinnerlicht, hilft es ein Leben lang dabei gut einzuschlafen – mit unterschiedlichen Inhalten: Für Deinen Säugling gehört vielleicht das Schlaflied dazu, für Dein Kleinkind die Gute-Nacht-Geschichte und für Dich der Tagebuch-Eintrag. Ein Einschlafritual zu haben ist ein Gewinn fürs ganze Leben.

21.12.2018 06:51:57

Bild: Photographee.eu - stock.adobe.com

Das Einschlafritual beginnt vor dem Zubettgehen

Das wichtigste zuerst: Zum Einschlafritual für Dein Kind gehören immer zwei. Damit sich Dein Kind entspannen kann, solltest auch Du ruhig sein und Dir Zeit nehmen. Das Einschlafritual ist selbst dann wichtiger, wenn GNTM im Fernsehen läuft.

Auch das Kinderzimmer will vorbereitet sein, wenn Schlafenszeit ist. Deshalb sollte es zum Einschlafritual gehören, das Kinderzimmer noch einmal zu lüften. Wenn Du entspannt bist und es genug frische Luft gibt, kann es losgehen. Die nächsten 5 bis 45 Minuten gehören dem Einschlafritual.

Was gehört zum Einschlafritual?

Das Schöne am Einschlafritual mit Deinem Kind ist, dass Ihr Beide darüber bestimmt, wie das Einschlafritual genau aussieht. Wenn Dein Kind älter wird, entwickelt sich auch das Einschlafritual weiter. Gewisse Elemente haben sich allerdings bewährt. Lass Dich von unserer Auswahl für ein eigenes Einschlafritual inspirieren.

Abendbrot

Viele Babys lassen sich gern stillen, kurz bevor sie einschlafen. Das kannst Du auch später für Dein Kind nutzen. Etabliere eine feste Zeit fürs Abendbrot und fürs Zubettgehen. Das Abendbrot ist dann das erste Signal für Dein Kind, dass es bald ins Bett geht. Und wenn die gesamte Familie am Tisch sitzt und von ihren Erlebnissen des vergangenen Tages berichtet, kommt von ganz allein eine behagliche, entspannende Atmosphäre auf.

Baden

Auch ein Bad am Abend fördert behagliche Gefühle bei Deinem Kind. Das wohltemperierte Wasser und der Schaum sorgen für Entspannung und stimmen auf die anstehende Reise ins Land der Träume ein. Mit dem entsprechenden Zubehör wird das Baden nicht nur sicher, sondern auch schön.

Ein Kind badet vor dem Schlafengehen

Zähne putzen

Das Zähneputzen ist auch für uns Erwachsene oft Teil des Einschlafrituals. Bevor es ins Bett geht, stehen wir noch ein paar Minuten mit der Zahnbürste vorm Spiegel und die Vorfreude aufs Bett steigt mit jeder Putzbewegung und jedem neuen Zahnpasta-Spritzer auf den Badfliesen. Gerade für kleine Kinder ist es ein wichtiger Teil des Einschlafrituals, weil sie ganz nebenbei auch die regelmäßige Zahnpflege einüben. Für die Kleinsten gibt es dafür spezielle Zahnbürsten.

Schlafanzug / Schlafsack

Vom Esszimmer ins Bad kann es dann ins Kinderzimmer gehen. Der Schlafsack oder Schlafanzug sollte bei einem richtigen Einschlafritual auch seinen festen Programmpunkt haben und zum gleichen Zeitpunkt angezogen werden, denn, um es noch einmal zu wiederholen: Das wichtige am Ritual ist seine Berechenbarkeit.

Die Gute-Nacht-Geschichte

Höhepunkt eines jeden Einschlafrituals ist die Gute-Nacht-Geschichte. Wir haben uns als Kinder alle darauf gefreut, wenn Mama oder Papa sich ans Bett gesetzt haben, um uns von unseren Lieblingshelden zu erzählen. Die Gute-Nacht-Geschichte ist für jedes Kind ein ganz besonderer Moment und der Höhepunkt des Einschlafrituals, wenn es sich in seine Kissen kuschelt und eine Geschichte von Leo Lausemaus und co. hört.

Auch uns Eltern soll das Vorlesen natürlich Spaß machen – Sei also mutig und trau Dir was zu beim Vorlesen. Eure Kinder werden es lieben, wenn ihr bei der Betonung was ausprobiert oder Leo mit einer anderen Stimme spricht als sein Freund Billy.


Die kuschelige Schlaf-Atmosphäre

Wichtig für das Einschlafritual ist nicht nur der geregelte Ablauf und dass Du und Dein Kind gleichermaßen entspannt seid. Auch die Umgebung spielt natürlich eine Rolle. Zur Ruhe zu kommen fällt viel leichter, wenn das Kinderzimmer die richtige Temperatur hat und genügend Sauerstoff vorhanden ist.

Wenn Du deine Geschichte beendet hast und das Vorlese-Licht ausschaltest, erhellt nur noch das sanfte Nachtlicht das Kinderzimmer. Auch Du bist zur Ruhe gekommen. Wir wünschen Dir eine gute Nacht.

Headerbild: Standret / shutterstock.com

Gefällt Dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn Du ihn teilst.

Diese Produkte könnten Dich interessieren