Close

Babykörper sind noch nicht in der Lage die eigene Temperatur Ihrer Umgebung anzupassen und so einer Überhitzung als auch einer Auskühlung schnell ausgesetzt. Daher benötigt Ihr Kleines gerade in den ersten Lebensmonaten Ihre Hilfe für sein Wohlbefinden.

In Zusammenarbeit mit unserem ärztlichen Berater Dr. med. Schaber haben wir in diesem Ratgeber hilfreiche und praktische Tipps für Sie zusammengestellt, damit Sie ein rundum sicheres Gefühl haben und Ihr Baby sich wohlfühlt.

Manchmal scheint es, dass Kinder von Allem magisch angezogen werden, was nicht für sie geeignet ist. Ob Treppen, Schubladen, heiße Töpfe oder spitze Gegenstände - alles wird erkundet und genau unter die Lupe genommen. Diese Neugierde und Entdeckungslust ist ganz natürlich und trägt wesentlich zur kindlichen Entwicklung bei. Mit zunehmendem Alter wächst die Mobilität und der Aktionsradius des Kindes und damit auch die Gefahren und Risiken. Gleichzeitig haben Kinder etwa bis zum vierten Lebensjahr noch kein Gefahrenbewusstsein - so können ganz alltägliche Situationen wie eine heiße Herdplatte, eine Treppe oder ein unverschlossener Medizinschrank tragische Folgen haben.

Unfallgefahren lauern nicht nur vor der Haustür: Aktuelle Studien belegen, dass die Verletzungsgefahr von Babys und Kleinkindern im Haushalt besonders hoch ist. Stürze, Verbrennungen und Vergiftung – mit wenig Aufwand können Gefahren zu Hause verringert werden.

Ihr kleiner Liebling unterbricht das Spielen und versteckt sich? Oder die Windel ist tagsüber eine längere Zeit über trocken, obwohl Ihr Sprössling ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt? Achten Sie auf die Signale Ihres Kindes auf dem Weg zum neuen Etappenziel. Wir von reer unterstützen Sie und Ihr Kind mit praktischen Helfern, damit der Weg zur großen "Windelfreiheit" ein Kinderspiel wird.